Am Vorabend zum 1.Mai gehen wir vom JGV durchs Dorf und sammeln Eier, Geld und Alkoholisches.
Wenn wir dann damit fertig sind, kommen wir im Jugendheim zusammen, backen die Eier, und trinken den vorher gesammelten Alkohol; das gesammelte Geld kommt in unsere Vereinskasse.

Im Anschluss an unser Essen beginnt die Versteigerung.
Der Vorsitzende oder sein Stellvertreter ruft die Namen der Mädchen aus dem Dorf auf und beschreibt sie kurz. Wer steigern will, sagt sein Gebot. Alle anderen sollten schweigen und nicht nach einem Getränk, einer Zigarette oder nach etwas anderem greifen, ansonsten bieten sie. Derjenige der am meisten bietet, bekommt sein Mädchen und darf ihr einen Baum stellen! Das Mädchen, was am höchsten versteigert wird, wird Maikönigin, der, der dieses Mädchen gesteigert hat, wird Maikönig. Die jenigen, die nicht bieten, müssen Taxe bezahlen.

Nachdem wir versteigert haben, fahren wir mit einem Trecker und Hänger die Maibäume, die in der Woche zuvor geschmückt worden waren, rund und stellen diese den gesteigerten Mädchen auf!
Danach kommen wir wieder zum Jugendheim, setzen uns ans Maifeuer und saufen uns einen.

Am Nachmittag des 1.Mais gehen wir dann unsere Mädchen abholen und treffen uns im Jugendheim zum Kaffeetrinken und Grillen.

Jahr Maikönig Maikönigin
2015 Christopher Thelen Nina Scholl
2014 Jan Rudolf Alexandra Maus
2013 Fabian Schwarz Sarah Meyer
2012 Christian Wollenweber Annika Jaax
2011 Daniel Rudolf Sibel Karakelle
2010 Simon Jung Melanie Schick
2009 Jan Hoffmann Melanie Knobloch
2008 Dominik Huppertz Melanie Knobloch
2007 Fabian Schwarz Sabrina Trimborn
2006 Stefan Hoffmann Sabrina Trimborn
2005 Tobias Krings Marina Hansen
2004 Thomas Hansen Jennifer Pfahl
2003 Christian Meyer Judith Kirch